Satzung

§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr

Der Club führt den Namen „Heavy Metal Club B.E.A.S.T.“.

Nach Eintrag in das Vereinsregister des Amtsgerichts kommt der Zusatz e.V. hinzu.

Der Club hat seinen Sitz in Münster und besteht seit dem 23. Januar 2005.

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Zweck des Clubs

Der Club dient zur Pflege, Förderung und Erhaltung der Heavy Metal Musik.

Des Weiteren dient er der Pflege der Kommunikation zwischen den Anhängern dieser Musikrichtung durch gesellschaftliches Beisammensein. Der Club verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke, politische und religiöse Bestrebungen sind ausgeschlossen.

Der Club verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung (AO in der jeweils geltenden Fassung). Mittel des Clubs dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. 

Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Clubs. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Alle Inhaber von Clubämtern sind ehrenamtlich tätig.

§ 3 Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft im Club können natürliche und juristische Personen erwerben. Sie ist schriftlich beim Vorstand zu beantragen. 

Das Alter sollte 16 Jahre nicht unterschreiten. Für die Aufnahme von Personen die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet, oder aus anderen Gründen unmündig sind, ist eine schriftliche, durch Unterschrift bestätigte Genehmigung der Erziehungsberechtigten einzureichen.

Bei der darauf folgenden Mitgliederversammlung stellt sich der Bewerber vor. Anschließend wird unter Ausschluss des Bewerbers von den Mitgliedern besprochen, ob er zur Probe aufgenommen wird. Eine 50% Mehrheit unter den anwesenden Mitgliedern ist erforderlich.

Die Probezeit endet nach der nächsten Jahresparty, frühestens jedoch nach 6 Monaten

Während der Probezeit hat der Bewerber alle Rechte und Pflichten, mit Ausnahme des Stimmrechtes.

Eine Aufnahme erfolgt nach der Probezeit und nach Abstimmung durch die anwesenden Mitglieder bei einer Mitgliederversammlung. Die Wahl findet unter Ausschluss des Bewerbers statt. Eine 2/3 Mehrheit unter den anwesenden Mitgliedern ist erforderlich.

Die Mitgliedschaft kann jederzeit zum Monatsende beendet werden. Hierzu ist eine schriftliche Erklärung gegenüber einem Vorstandsmitglied ausreichend. Ausstehende Beiträge sind zu zahlen.

Die Mitgliedschaft endet

  • durch offiziellen Austritt auf einer Mitgliederversammlung, Clubbeiträge werden nicht zurückerstattet.
  • durch Auflösung des Clubs,
  • durch Ausschluss bei Vorliegen eines wichtigen Grundes. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn ein Mitglied durch sein Verhalten das Ansehen, die Ziele oder die Zwecke des Clubs wesentlich beeinträchtigt oder durch Tod (bei juristischen Personen durch Verlust der Rechtsfähigkeit).

Ein Mitglied kann vom Club ausgeschlossen werden wenn die Mitgliederversammlung dies durch eine 2/3-Mehrheit beschlossen hat, oder den Clubbeitrag nach § 4 mehrfach nicht, oder nicht rechtzeitig bezahlt hat. Bis zum Tage des Ausschlusses bezahlte Clubbeiträge werden nicht zurückerstattet.

Mit der Beendigung der Mitgliedschaft erlischt jeglicher Anspruch an den Club, die Einrichtungen des Clubs sowie auf das Clubvermögen. Mitgliedsbeiträge werden nicht zurückerstattet. Ausscheidende oder ausgeschiedene Mitglieder sind jedoch verpflichtet, rückständige Beiträge, sowie alle sonstigen eingegangenen Verpflichtungen bis zum Austrittstermin zu erfüllen.

Alle Mitglieder des Clubs haben die gleichen Rechte. Sie können an allen Veranstaltungen und Versammlungen des Clubs teilnehmen. 

Alle Mitglieder sind bei Wahlen und Beschlüssen stimmberechtigt. Das Stimmrecht kann nur persönlich ausgeübt werden. Sind Entscheidungen zu treffen, die im Voraus bekannt sind, kann das Stimmrecht auch durch eine formlose Briefwahl ausgeübt werden. 

Die Mitglieder sind zur Zahlung der Clubbeiträge, zur Beachtung der Satzung, sowie der aufgrund der Satzung von den Cluborganen gefassten Beschlüssen verpflichtet. Alle Mitglieder haben die Pflicht, sich nach bestem Können für die Ziele des Clubs einzusetzen und bei öffentlichen Veranstaltungen des Clubs sowie Teilnahme an anderen Veranstaltungen vorbildlich aufzutreten.

§ 4 Finanzen

Die Einnahmen des Clubs bestehen aus:

  • Mitgliedsbeiträgen
  • Überschüssen aus Veranstaltungen
  • Anderen Zuwendungen

Um die gemeinsamen Aktivitäten finanziell durchführen zu können, wird ein Clubbeitrag erhoben. Eine Aufnahmegebühr wird nicht erhoben.

Der Clubbeitrag ist von jedem Mitglied bis spätestens 15ter des laufenden Monats an den Schatzmeister einzubringen. Verspätungen werden geahndet.

Über die Höhe des Mitgliedsbeitrages entscheiden die anwesenden Mitglieder auf der Mitgliederversammlung durch einfache Mehrheit. 

Der Vorstand kann im Einzelfall eine befristete, völlige oder teilweise Befreiung von der Bezahlung des Mitgliedsbeitrages beschließen.

Der Club haftet nur bis zur Höhe des eigenen Vermögens. Die Haftbarkeit der Mitglieder oder des Vorstandes sind ausgeschlossen.

§ 5 Organe des Clubs

Die Organe des Clubs sind:

  • die Mitgliederversammlung
  • der Vorstand

§ 6 Die Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung findet in der Regel einmal pro Monat statt. 

Jede Mitgliederversammlung wird durch schriftliche Einladung durch den Vorstand einberufen. In der Ladung sind Ort und Uhrzeit anzugeben. Die Einberufung muss mindestens 7 Tage vor dem Termin der Versammlung erfolgen. Anträge zur Tagesordnung sind dem Vorstand mindestens 10 Tage vor der Versammlung schriftlich einzureichen. 

Von jeder Mitgliederversammlung wird ein Protokoll erstellt. Alle Mitglieder erhalten das Protokoll.

Alle Beschlüsse des Clubs sind schriftlich festzuhalten und sind vom Protokollführer und mindestens einem Vorstandsmitglied zu unterschreiben.

Zu den Aufgaben der Mitgliederversammlung gehören:

  1. die Festsetzung der Zahl der Mitglieder des Vorstandes,
  2. die Wahl des Vorstandes
  3. die Entgegennahme des Geschäftsberichts und Rechnungsergebnisses des Vorstandes über die Tätigkeit des Clubs des vorangegangenen Geschäftsjahres,
  4. die Entgegennahme des Kassenprüfungsberichts,
  5. die Entlastung des Vorstandes,
  6. die Bestellung von zwei Kassenprüfern
  7. die Festsetzung der Höhe der monatlichen Mitgliedsbeiträge durch den Vorstand,
  8. die Beschlussfassung über eine Änderung der Satzung und über die Auflösung des Clubs,
  9. die Beschlussfassung über die Verwendung des Clubvermögens bei Auflösung oder Aufhebung des Clubs.
  10. Bei Beschlüssen und Wahlen entscheidet die einfache Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen, soweit die Satzung im Folgenden nichts anderes vorschreibt. Zu einem Beschluss, der eine Änderung der Satzung enthält, ist eine Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich.

§ 7 Der Vorstand

Der Vorstand besteht im Sinne des § 26 BGB aus:

  1. dem Vorsitzenden (Presi)
  2. dem 1. Stellvertretenden Vorsitzenden (Vize-Presi)
  3. dem Schatzmeister

Jeweils zwei Vorstandsmitglieder vertreten den Club gemeinsam.

Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Clubs und ist zuständig für alle Angelegenheiten des Clubs, soweit sie nicht durch diese Satzung der Mitgliederversammlung zugewiesen sind. Ihm obliegt insbesondere die Geschäftsführung, die Verwaltung des Vermögens und im Rahmen der Ausgabenplanung die Verwendung der Einnahmen. 

Insbesondere gehören zu den Aufgaben:

  1. die Vorbereitung der Mitgliederversammlung und Festlegung der Tagesordnung,
  2. die Einberufung der Mitgliederversammlung
  3. die Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung,
  4. die Entscheidung über die Aufnahme neuer Mitglieder,
  5. die Entscheidung über den Ausschluss von Mitgliedern,
  6. die Erstellung des Geschäftsberichtes, des Kassenabschlusses und des Rechnungsergebnisses für das abgelaufene Geschäftsjahr,
  7. die Ernennung des Protokollführers für die Mitgliederversammlung.
  8. Die Vertretung des Clubs nach außen.

Die Vereinigung mehrerer Vorstandsämter in einer Person ist unzulässig.

Der Vorstand vertritt den Club in allen gerichtlichen und außergerichtlichen Angelegenheiten. Der Vorstand hat Alleinvertretungsrecht.

Der Vorstand wird durch die Mitgliederversammlung für die Dauer eines Jahres gewählt. Zur Wahl werden nur die Kandidaten aufgestellt, die die Wahl annehmen würden. Die Wahlen sind geheim, jedes Mitglied hat eine Stimme. 

Der Vorstand kann weitere Mitglieder des Clubs zur Durchführung besonderer Aufgabengebiete berufen.

Der Schatzmeister verwaltet die Kasse selbstständig. Er ist zu einer ordentlichen Buchführung verpflichtet. Die Kassenprüfung findet durch die Kassenprüfer alle zwölf Monate statt.

§ 8 Inkrafttreten der Satzung

Die Satzung mit den §§ 1 – 8 wird von den Gründungsmitgliedern und Mitgliedern in der vorliegenden

Form als Grundlage des Clubs anerkannt und tritt durch deren Unterschrift in Kraft.

Verabschiedet in Münster am 13. November 2004.

Letzte anerkannte Änderung am 2. Dezember 2012.